Kunststofffenster und TiO2



Titandioxid (TiO2) ist ein natürlich vorkommendes Weißpigment, das beispielsweise auch in Kunststofffensterprofilen enthalten ist, jedoch in fester Form. Nur dem staubförmigen Titandioxid droht die Einstufung als Gefahrstoff.

Wegen möglicher Auswirkungen auf die Gesundheit erregte TiO2 2017 Aufmerksamkeit, als vorgeschlagen wurde, den Stoff in Pulverform als krebserregend einzustufen. Die Entscheidung hierzu steht kurz bevor.

Über dieses aktuelle Thema informieren wir in einem Artikel in der bauelemente bau Ausgabe 01/20. Darin wird der Arbeitsschutz betrachtet und mögliche Folgen der Einstufung für die Verarbeiter und das Recycling aufgeführt. Zum Artikel geht es hier lang.

www.bauelemente-bau.eu

Kunststofffensterprofile enthalten TiO2 in fester Form. Nur dem staubförmigen Titandioxid droht die Einstufung als Gefahrstoff. Bilder: Fenster ©iStock.com/didesign021 / TiO2 Pulver: iStock.com/Meowcyber

Kunststofffensterprofile enthalten TiO2 in fester Form. Nur dem staubförmigen Titandioxid droht die Einstufung als Gefahrstoff. Bilder: Fenster ©iStock.com/didesign021 / TiO2 Pulver: iStock.com/Meowcyber

NACH OBEN