Warum Gütesicherung

Die Gütesicherung und die RAL- Gütezeichen sollen dem Verbraucher (im Fall des gegenständlichen Gütezeichens auch dem Planer, Bauherr oder Architekten) bestätigen, dass die Produkte den Anforderungen der Güte- und Prüfbestimmungen genügen. Diese Anforderungen müssen immer über den einschlägigen Normanforderungen liegen.

Wie funktioniert das?

Die Idee einer freiwilligen Gütesicherung nach „RAL Güte- und Prüfbestimmungen“ besteht seit 1925. Unternehmen eines Gewerkes formulieren nach den Regeln der Organisation „RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V.“ Güte- und Prüfbestimmungen, die deutschlandweit von „Fach- und Verkehrskreisen“ begutachtet werden. Diese so anerkannten Güte- und Prüfbestimmungen können auf freiwilliger Basis von Unternehmen angewandt werden. Werden alle Kriterien erfüllt, verleiht die Gütegemeinschaft das RAL-Gütezeichen für das Produkt oder die Dienstleistung. Die durch das Gütezeichen bestätigte Gütesicherung umfasst eine Erstprüfung, eine regelmäßige werkseigene Produktionskontrolle durch den Hersteller selber sowie eine von einer neutralen Stelle durchgeführte externe Fremdüberwachung. Werden die Güteanforderungen wiederholt nicht erfüllt, wird das Gütezeichen wieder entzogen.

In unserer Opens internal link in current windowInfothek finden Sie Fragen und Antworten zur RAL-Gütesicherung von Kunststoff-Fensterprofilsystemen.